Kommende Ereignisse


Archiv

Die "Pfingstochsen" waren dieses mal zu Gast in Estoril, denn dort war am Pfingstwochenende die P1-LMS zu Gast.

P1-LMS 6h von Estoril

Estoril, eine Strecke die in den 90´er Jahren ein fester Bestandteil des Formel 1 Kalenders war, lud nun die GT und LMP Fraktion zum stell dich ein.

Geplant war der Einsatz von allen 3 Fahrzeugen, gefahren ist aber nur das BMW Team!



Mit Markus Müller Germany
und Manfred Schneider Austria

ging das Team dieses mal nur zu Zweit ins Event.
Jörn Dette Germany stellte schon nach dem Rennen in Palm Springs klar, das er in Estoril nicht starten werde,
Brian Smeets Netherlands musste sich kurzfristig für das Event abmelden.

Den beiden Jungs war bewusst, das sie gegen eine Porsche Übermacht kämpften, denn über die Distanz ist dieser Chancenlos überlegen.
Im Rennen bestätigte sich dieses auch deutlich!
Es kam zum direkten Zweikampf mit den Markenkollegen und Konkurrenten vom Raceland BMW Team. Dieses Team ist auch der Gegner, den es aktuell in der Rangliste zu schlagen gilt. Hier könnte man (Theoretisch) um Platz 3 kämpfen, doch von Hinten droht die nächste Porsche Gefahr.

Mit dem Rennsimulanten Team II welches erst Zwei Rennen absolviert hat, Stürmt das Team nach vorne. 2 Rennen und 2 Podiumsplätze, davon ein Sieg! Es ist die besagte Porsche Überlegenheit, die sämtlichen BMW Teams zuschaffen macht, lediglich Drace, Raceland und MRS sind die Teams, die hin und wieder die Porsche ärgern können.

Drace Motorsport konnte sich im Kampf um Platz 4 im Rennen gegen den Raceland BMW letzten Endes in Portugal behaupten.
Damit wurde das Team "best of the Rest".

Die Freude, hielt sich dennoch etwas in Grenzen. Geschuldet war dies der Situation rund um das "Your Name Here Porsche Team".
Dieses hatte einen Zwischenfall und eine Strafe ausgleichen müssen, welches dadurch fast eine Runde Rückstand zu beklagen hatte, doch nach 6 Stunden sah das Ergebnis anders aus. Your Name Here landete auf Rang 3 und überrundete uns sogar noch zusätzlich.

Von den Zeiten hält der BMW mit, auf Distanz hat der Porsche einen wie so oft nun schon erwähnten maßlosen Vorteil! Das Team weiß auch mittlerweile welcher Vorteil zu beklagen ist, in unserer Sicht welcher Nachteil, aber eine Plausible Chance den BMW darauf hin anzupassen, gibt es scheinbar nicht.

Der Meisterschafts-Stand nach 5 von 8 Rennen:

1. Your Name Here Racing - Porsche - 95 Pkt.
2. Black Hawk Racing - Porsche - 74 Pkt.
3. Raceland de - BMW - 58 Pkt.
4. Drace Motorsport - BMW - 53 Pkt.
5. Rennsimulaten II - Porsche - 45 Pkt.

Markus und Manfred bewegten das Fahrzeug am Limit und dazu Fehlerfrei.

Auch Kritik muss erlaubt sein

Doch Fehlerfrei ist das eine, für andere Mitdenken das andere.

Dette war zwar nicht im Rennen dabei, aber als Teamchef natürlich dennoch bei seinem Team!

Seine Meinung im O-Ton:

"Es ist eine Farce wenn LMP Fahrer in ein Interview gehen, sich über GT Fahrer beschweren, fast schon auslassen. Ich dann aber von den eigenen Teamkollegen erfahre wie gefährlich die LMP sich in den Ecken vorbei Zwängen, wo der GT die volle Breite der Strecke benötigt und als Highlight, es genau der LMP Fahrer ist, der von einem anderen Team gefilmt wird, wie dieser, völlig ohne Grund, den GT abräumt welchen er gerade dabei war zu Überrunden. Und die gesamte GT Fahrer Riege, muss sich dann noch anhören, wie "Unüberlegt" diese Fahren? Und das ist kein Einzelfall... Suzuka wurden wir Abgeschossen, weil das Team welches wir Angriffen, im Direkten Positionskampf mit uns war. Diese zu letzt genannte Aktion, wurde zwar geahndet, das Rennen für uns war aber dennoch vorbei, auch wenn der Unfall nicht der Hauptgrund dafür war.

Ich kann nur hoffen, das P1 als Veranstalter endlich mal reagiert und entsprechend Ihres eigenen Reglements handelt! Da bis heute nichts geschehen ist, auf meine Meinung nicht eingegangen wird, mache ich das nun halt hier.

Der Frust hängt im gesamten Team mittlerweile tief. Die LMPs können scheinbar fast frei Fahren, ein vernünftiges Racen ist scheinbar nicht mehr möglich, es wird nur noch mit Brechstange gefahren, oftmals sogar dann, wenn eine vielleicht noch irgendwo verständliche Notwendigkeit nicht einmal besteht!!! Hauptsache am ach so langsamen GT vorbei. Das verhalten ist einfach nur noch lächerlich!

Und wo wir schon bei Lächerlichkeit sind, die Strafe aus Palm Springs wurde im nachhinein ohne Zusatzinformationen beibehalten. Mich würde es mal Interessieren, wie die Kommission sich aus der Affaire ziehen würde, bei gleicher bestehender Problematik. Hier ist das Team gefragt, welches die Chance hat zu Reagieren! Denn auf der Wiese hat man keine Kontrolle. Zu mal das Team auf der Strecke sogar noch die volle Übersicht hatte. Danke also für diese falsche Bemaßung der Szenerie!
"

Die Aufgabe im LMP Team



In Silverstone nicht am Start, in Palm Springs aufs Podium und in Estoril dann Feierabend. So ist die Bilanz des Drace LMP Teams aus den letzten 3 Rennen.

Mark Weiler und Gerhard Zeller sind die Träger des LMP Teams gewesen, beide konnten nur sehr wenig Fahren. Mark Verletzungsbedingt, Gerhard aus Privaten gründen.
Manuel und Rico fanden Privatbedingt nicht immer die Zeit und so mussten, wenn sie für sich fahren mussten, Ihre Teilnahme zu oft an den Events absagen. Ebenso in Estoril.

Am Abend vor dem Rennen, gab es ein Gespräch mit dem Teamchef, welcher der Tatsache ins Auge sehen musste, dass das LMP Team nicht mehr Funktioniert.

Manuel und Rico Funktionierten als Zweiergespann alleine nicht, Mark fehlt dauerhaft ab dem Brasilien Event, in Estoril musste er Verletzungsbedingt ausfallen, es sollte sein "Abschiedsrennen" aus der P1 LMS werden und Gerhard konnte erst Kurzfristig zwar zusagen, sollte aber Zwangsweise im Academy Team aushelfen.

Am Pfingstmontag gab es dann noch einmal eine Teamsitzung, hier wurde dann endgültig entschieden den LMP aus der Saison zu nehmen. Die Enttäuschung war dem Chef durchaus ins Gesicht geschrieben.

Doch die gründe waren bzw. sind vielseitig. Zum einen die Private Situation der einzelnen Fahrer im Team, dann die Herangehensweise der Rennkommission, dazu das verhalten mancher Teams in der Saison. Aber auch massive und scheinbar unlösbare, weil immer schlimmer werdende Probleme mit der Simulation rFactor 2.

Die liste könnte nach dem Inhalt des Gespräches längst weiter geführt werden, aber für eine Grundlegende Info muss das so reichen.

Es gab zu dem auch eine Umfrage innerhalb des Teams, Jörn Dette bestätigte, das zumindest die beiden GT Teams weiter fahren werden und das in der Aktuell gemeldeten Fahrerbesetzung, welche wie folgt aussieht:

#12 BMW Team
Netherlands Brian Smeets
Germany Jörn Dette
Austria Manfred Schneider
Germany Markus Müller

#777 Academy Team
Germany Alexander Spring
Germany Dominic Münch
Germany Gerhard Zeller

Folgende Piloten werden diese Saison nicht mehr an den Start gehen:
Germany Manuel Birkner
Germany Mark Weiler
Germany Rico Kistenmacher

Chaos auch in der Academy...

Gerhard Zeller wollte wie erwähnt kurzfristig in Estoril starten, seine Private Situation lies es nicht anders zu, erst kurz zuvor die Zusage geben zu können. Er Trainierte zwar nach eigenen Möglichkeiten auf den jeweils zu fahrenden Strecken, aber ein Einsatz hätte erst in Portugal zustande kommen können. Doch eine gemeinsame Vorbereitung zwischen Alex und Gerhard kam nicht zu Stande, worauf Gerhard dann doch lieber von einer Teilnahme absah! Diese Entscheidung sprach er zuvor mit dem Teamchef ab.

Dominic Münch fiel zu dieser Zeit Gesundheitsbedingt aus. Alle Drei Piloten möchten aber zu den bevorstehenden 8 Stunden von Sao Paulo gemeinsam an den Start gehen.
Das Saisonziel ist in dem Team relativ gering ausgelegt, man möchte wenigstens ein Rennen beenden und wenn irgendwie machbar, auch einen Punkt einfahren!




Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.