Kommende Ereignisse


Archiv

Die FSR im Überblick

2019 liegt das Augenmerk unserer Fahrer im bereich der P1 und der LMS Saison. Aber auch die FSR ist schon wieder groß im Geschäft.

Anfang des Monats, konnten wir den ersten Formelwagen des neuen Jahres Präsentieren. Mit einem Formel 2 hat sich unser Team noch nie "neu" Präsentiert, das war ein Debut im doppelten Sinne. Zum einen wie schon gesagt die Fahrzeugklasse selbst. Aber auch das Design, welches untypisch für unser Look ist, gibt sich entsprechend völlig neu. Hier hat Mark Weiler einen großen Anteil daran, das Drace Motorsport im Formelsport ein anderes Design bekommen hat. Denn auch auf dem 2019er Boliden der Königsklasse, wird das Design aufgesetzt. Soviel kann man jetzt schon sagen, 2019 möchte Drace sich auch im Formelsport endgültig festigen.


Die Präsentation des F2 Boliden, wurde bei Facebook ausgeführt. Dort werden auch alle weiteren 2019er Fahrzeuge vorgestellt, so auch unser M8 zur LMS Saison, dazu aber später mehr.

Mit den Startnummern #67 für Mark Weiler Germany und der #8 für Boris Bohn Germany, gehen 2 alt bekannte Freunde in die Wintersaison der FSR.

Im Auftaktevent ging jedoch lediglich Boris Bohn in das Rennen, welches in Jerez Spain startete. Mit jeweils 2 Läufen pro Renntag, kann man bei "nur" 4 Renntagen dennoch genügen Spaß in der doch so kurzen Wintersaison haben.

Boris kam im Hauptgrid im ersten Lauf nicht über einen 16. Platz hinaus während er im Zweiten Lauf in aussichtsreicher Position mit Spritmangel, kurz vor der Linie stehen blieb.

In Baku Azerbaijan, nur eine Woche später, gingen Mark und Boris erstmals gemeinsam in den Renntag.
Mark Weiler kam im ersten von Zwei Läufen auf einen guten 14. Platz und sicherte sich gleich 2 Punkte. Boris hingegen, kämpfte dieses mal mehr mit der Strecke und kam nicht über einen 19. Platz hinaus.

Doch Drace scheint aktuell einen neuen Fluch inne zu haben. Denn beide Fahrer fielen auch in Baku aus und konnten so zwangsweise früh abreisen.

Der 3. Renntag der FSR Wintersaison findet ende Januar im Spanischen Spain Barcelona statt. In der Zwischenzeit werden nun erstmals die neuen Boliden der Königsklasse gefahren.

Heute in Silverstone United Kingdom, sowie am kommenden Samstag in Barcelona Spain, werden Testrennen gefahren.
Mark sowie Boris haben sich zu den Tests angekündigt.

Noch wird der GT geschont!

2019 ändert P1 die Fahrzeuge. Sie wurden im Sebring Event im vergangenen Jahr erstmals Testweise eingesetzt. Mit den LMP2 und GTE Fahrzeugen, möchte P1 die Langstreckenserie nun als feste Saison ins Jahr schicken. Drace Motorsport meldete sich erneut mit einem BMW an. Dieses mal mit einem M8. Das Design für geschlossene Fahrzeuge auf Straßenoptik hat sich soweit nicht geändert, nur Details wurden angepasst. Das Fahrzeug wurde vor einer Woche ebenfalls bei Facebook präsentiert und wurde mit der Startnummer 12 versehen.


Aktuell hat P1 die Teamfahrzeuge noch nicht frei gegeben, somit müssen die Teams noch mit den Trainingsmodellen vorlieb nehmen.
Den Trainingsanspruch macht dies aber keinen Abbruch. Aktuell führt Markus Müller die Teaminterne Zeitentabelle an, gefolgt von Jörn Dette.
Manfred Schneider und Brian Smeets folgen dahinter. Auch Mark Weiler, konnte es sich für einen Tag nicht nehmen, das Auto zu bewegen.

Zwischenzeitlich wurde eine schnelle Runde auf Facebook präsentiert, welche eine für uns hohe Einschaltquote ergab.

Am 26. Januar, führt P1 ein kurzes Testrennen aus. Drace wird dieses Live übertragen, da das Kurze Rennen lediglich 10 Runden geht und das Augenmerk auf dem Start liegt. Ob dann schon die eigenen Fahrzeuge verwendet werden dürfen, steht aber aktuell noch nicht fest.

Das erste Rennen findet am 02. Februar statt. Dann müssen 8 Stunden auf dem Malaysischen Kurs in Sepang / Kuala Lumpur Malaysia bewältigt werden. An den Start gehen Markus Müller Germany, Brian Smeets Netherlands, Manfred Schneider Austria und Jörn Dette Germany. Mit Blick auf die Fahrerwertung wird es interessant zu sehen sein, ob die Fahrer bei jedem Rennen in der Form an den Start gehen können.

GT Pro und die Planungen

Es ist seit beginn der laufenden Saison, zum ende letzten Jahres bekannt, das Drace Motorsport nur Sporadisch mit Jörn Dette und Mark Weiler an den Start gehen wird. Aktuell ist dort kein Start geplant, erst in Cleveland USA liebäugelt Dette mit einem weiteren Antritt.

Dette versucht schon seit längerem, Probleme mit der Lenkung am M6 zu beseitigen. Helfen kann da der neue M8. Ob dies so ist, wird sich dann in den USA zeigen.

Bei Mark ist die Zukunft in der GT Pro bis auf weiteres ungewiss. Die Vorbereitungen in der FSR verschlingen viel Zeit und auch eigene Verpflichtungen verhindern weiterhin eine Teilnahme in der GT Pro.

Es kann gut sein, das es ab Saison 9, keine weitere Teilnahme vom Team aus geben wird. Denn für unsere Fahrer sind Termine während der Woche nur schwer war zu nehmen.




Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.