Kommende Ereignisse


Archiv

Saisonauftakt der GT Pro

Am 30. Oktober startete die GT Pro Series Ihre 8. Saison.
Gefahren wurde auf dem Okayama Circuit Japan welcher aus der Formel 1 Mitte der 90`er bekannt ist.

Mark Weiler als auch Jörn Dette sind für die GTP Saison gemeldet, jedoch konnte leider nur letzterer an den Start gehen.
Dette hat sich selbst kaum auf die Qualifikation vorbereitet, da er oftmals noch mit Einstellungsdefiziten für das Rennen zu kämpfen hatte.

Mehr als ein 18. Platz war in der Quali somit nicht drinnen.

Der Start zum Rennen verlief bis zur ersten Kurve jedoch nach maß. Gleich mehrere Fahrer vor ihm, verschliefen den Start, so dass Dette durch einen Perfekten Start vor kam bis auf Platz 14. Jedoch nur bis zur ersten Kurve.

Durch einen Fahrer vor Ihm kam es zur ungewollten Kollision. Durch den Speed und den kurz bevorstehenden Anbremspunkt, verlor Dette durch eine Berührung die Kontrolle über das Fahrzeug und Pendelte mehrmals von einer Seite zur anderen, wodurch es mehrere Kontakte gab, aber ohne große Dreher. Am Ende der ersten Kurve war sein Fahrzeug etwas verformt, konnte aber das Rennen ohne zusätzlichen Reparatur fortsetzen, fiel aber bis auf den 24. Platz zurück.

Trotz des ganzen Durcheinanders, lief der Wagen relativ gut, die Zeiten die Dette fuhr, glichen den Plätzen 8 - 15.
Da er aber auch mit den Reifen zu tun hatte (besagte Einstellungsprobleme), war es über die Distanz relativ schwer aufzuholen.

Zur Mitte des Rennens kam Dette an die Box. Von da an ging es nochmals besser, es schien das die Reifen durch die Startkollision doch mehr beansprucht wurden, als es während des ersten Stints den Anschein hatte, denn das Fahrverhalten war nochmals angenehmer, als die ersten Runden im vorherigen Stint.

Zum Rennende hin, Duellierte er sich mit einem Fahrer der auf Position 5 unterwegs war. Die Zeigte, das die Performance einen Platz unter den Top 10 ermöglicht hätte.
Wunschtraum hin oder her, am ende wurde es ein 17. Platz mit einer Runde Rückstand.

Ausblick auf das 2. Rennen der GTP

Nachdem Dette den Auftakt in Japan fuhr, so ist nun Mark Weiler beim 2. Rennen gefordert. Auf dem Sydney Motorsport Park Australia, besser bekannt dürfte die Strecke euch unter dem Namen "Eastern Creek" sein, gibt es am 13. November den 2. Versuch, unser Team wieder auf Spur in der Serie zu bringen.

Es war von vorn herein klar, das beide Fahrer nur vereinzelt in der Serie starten können, doch da Mark bei den 24h auf der Nos nicht starten kann, sagte er für Australien zu, sofern nichts dazwischen kommt.

Chaos in der 24h Series...

Seit Drace Motorsport an der Serie Teilnimmt, gab es bei jedem Rennen Probleme, so auch wieder einmal beim Jahreshighlight.
Das Premieren Jahr fürs Team schließt sich beim 24h Rennen auf der Nürburgring Nordschleife Germany. Etliche neue Fahrer haben sich bei uns eingefunden (Wir berichteten vor einer Woche), doch nun hat sich die Situation drastisch geändert.

Mittlerweile muss mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, das 2. Auto abgemeldet werden. Auf ein Wunder hofft das Team derweil nicht mehr.
Es stehen nur noch 6 Fahrer für das Event zur Verfügung, sprich nun muss man sich auch noch Ironischer Weise entscheiden, wer auf das Event verzichten muss. Denn es sind nur 5 Fahrer pro Fahrzeug erlaubt.

Aktuell stehen nur noch Gerhard Zeller, Markus Müller, Manfred Schneider, Rico Kistenmacher, Brian Smeets und Jörn Dette für das Rennen zur Verfügung. Der Rest der Fahrer, muss aus verschiedensten Gründen auf eine Teilnahme verzichten.

In knapp 3 Wochen startet das Event, schon in 2 Wochen die Qualifikation und die Probleme werden nicht weniger.

Hoffen wir, dass das Team noch die wichtigsten Punkte gelöst bekommt!




Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.