Kommende Ereignisse


Archiv








Aktuelle Infos rund um das Team



Seit langem gab es keine News mehr, dafür aber einiges was im Hintergrund geschehen ist. Heute gibt es einen Rundumblick auf die verschiedenen Serien!

-FSR-
In der Formula SimRacing bekam Mark Weiler einen neuen Teamkollegen. Denn Rob Lawrie trat nach erfolglosen Versuchen sich an den Rennen zu beteiligen vor kurzem zurück. Ersin Pinar, der Vater von Dewran, soll den Platz von Rob übernehmen. Ob die Planungen auch funktionieren, entscheidet sich heute in der FSR - Akademie. Wenn alles nach Plan laufen sollte, kann Ersin schon morgen am Montreal-Wochenende teilnehmen.

Mark erhofft sich besonders durch Ersins F1-Erfahrungen, auch seine eigenen Leistungen zu verbessern. Bahrain hat gezeigt, das er sich von Rennen zu Rennen entwickelt und das in großen Schritten.
Durch Strafen anderer, konnte Mark den ersten Punkt für sich notieren.

Im darauf folgenden Rennen in Le Castellet, konnte Mark wegen technischer Probleme nicht starten, das soll sich im morgigen Rennen in Montreal ändern, auch wenn die Vorbereitungen derzeit massiv stocken. Dies hat aber andere Hintergründe,
auf die wir später noch eingehen werden.

-P1 24H Series-
Am 26. Mai findet das 12 Stunden Rennen von Bathurst statt. Drace Motorsport konnte sich dieses mal rechtzeitig anmelden. Dafür ist der Fahrerpool zu diesem Rennen aber massiv angegriffen.
Geplant waren für dieses Event Joern Dette und Pascal Grancher. Letzterer musste vor gut 1 1/2 Wochen aber privatbedingt absagen. Als Ersatz wurde ein Team interner Fahrer zurück geholt,
der mit rFactor eigentlich nur noch wenig zu tun hat: Alexander Spring!
Der ehemalige Vizemeister der GT Pro, wird allem Anschein nach einmalig das Team unterstützen. Bathurst bereitete ihm je nach Fahrzeug immer mal Probleme, wenn auch die Rennen mit guten Ergebnissen beendet wurden.

Joern Dette ist hingegen, so scheint es zumindest, einer der wenigen im Team, dem diese Strecke liegt.

Egal ob Dette mit Pascal oder mit Alexander in das Event geht, beide Fahrerkonstellationen sind Teamintern förmlich Kult wert. Mit Pascal fuhr Joern schon etliche Langstreckenrennen, insbesondere auf der Nürburgring Nordschleife.
Mit Alexander wurden auch andere Langstreckenrennen, sowie ettliche Saisons bestritten. Beide Fahrer konnten in der GT Pro z.B. zwei Vizetitel in der Teamwertung einfahren.
Sowie einen der beiden Meistertitel der Teamwertung in der DLM-GTM.

In Saisons war die Kombination Spring und Dette außerordentlich erfolgreich. Daher ist Spring auch der ideale und logische Ersatzfahrer für Pascal.

Aber was ist mit den anderen aus dem Team, was ist mit Mark Weiler, Dewran Pinar oder den neuen Fahrern Ersin Pinar und Sven Albrecht? Das erfahrt ihr nun im nächsten Bericht!

-Die Hintergründe der Fahrer-
Seit geraumer Zeit kämpft das Team mit einer funktionierenden Fahrerzuteilung für die jeweiligen Serien.
Wie es um die einzelnen Fahrer steht, werden wir hier in einem kurzen Einzelbericht darstellen.

Alexander Spring:
Alex hat ende des letzten Jahres seinen Rücktritt unter rFactor 2 bekannt gegeben. Stellte aber in Aussicht, im äußersten Notfall auszuhelfen. Diese Hilfe wird nun wie berichtet in Bathurst notwendig.
Ansonsten möchte er zukünftig in IRacing sein können unter beweis stellen. Was dies für Drace bedeutet ist unsicher, denn als Einzelfahrer unter einem Teambanner sich in der IR-Szene zu bewähren ist schwer.

Dewran Pinar:
Dewran ist in den kommenden Wochen Privat bedingt eingespannt. Daher war der Einsatz in Bathurst für Ihn nicht umsetzbar. Wie es danach aussieht, muss man abwarten.
Einsätze in der P1 sollen aber wenn möglich weiter statt finden. Lediglich in der DLM wird nach eigener Aussage, Dewran nicht mehr anzufinden sein.

Ersin Pinar:
Der neue, alte Fahrer bei Drace Motorsport, Ersin Pinar sollte eigentlich in der P1 24H Series starten. Doch wegen seiner besseren Formel-Kenntnisse, kommt er nun wenn alles funktioniert, wie berichtet,
als neuer Teamkollege neben Mark Weiler in der FSR zum Einsatz.

Joern Dette:
Joern Dette ist seit ende April ebenfalls privat eingespannt. Es steht nach aktuellem Standpunkt außer frage, das er seine Serienteilnahmen in der SRC und in der P1 anpassen muss. Es wird sich wohl darauf hinaus laufen,
das die Teilnahme in der SRC gestrichen werden muss. Die P1 soll wenn irgendwie machbar, gehalten werden.

Mark Weiler:
Auch bei Mark ist seit Monaten eine gleiche Problematik zu erkennen, wie seit kurzem auch bei Joern Dette. Zumindest ist aktuell eine Teilnahme in der FSR für ihn nicht gefährdet. Ob noch Einsätze in der P1 gefahren werden können,
muss man kurzfristig entscheiden.

Pascal Grancher:
Er ist komplett für die P1 24H Series eingeplant. Aus privaten Gründen hat er vor kurzem aber Privatbedingt um eine Auszeit gebeten. Wie es mit ihm weiter geht, ist aktuell fraglich. Das er aber zurück kommen wird, ist sicher.
Die Frage ist: Wann?!

Sven Albrecht:
Für Sven ist es aktuell schwer einschätzen zu können, wann er wieder trainieren kann. Gesundheitliche Einschränkungen und private Verpflichtungen sind die Gründe, warum er seit gut Vier Wochen nicht mehr trainieren konnte.
Man hofft, Sven bis zum 24H Rennen auf der Nürburgring Nordschleife in der P1 vorbereiten zu können.

-Die Konsequenzen für das Team-
Bedingt durch die privaten Verpflichtungen der einzelnen Fahrer, sucht das Team nun dringend neue Fahrer.
Insbesondere für die P1 24H Series, wo Rennen mit einer Distanz von 6, 12 und 24 Stunden gefahren werden.
Zu dem werden für die SRC 1 - 2 Fahrer gesucht. Da Joern Dette dort zwar schon gemeldet ist, besteht dennoch die Chance zu dritt für ein Team dort zu starten. Denn es werden die zwei best-positionierten Fahrer eines Teams gewertet.
Und da Dette kaum bis garnicht mehr in der Serie starten kann, ist eine dauerhafte und kostenlose Teilnahme in der Serie garantiert.

Für die FSR selbst, sollte das Team mit Mark und Ersin erst einmal gut gewappnet sein.

Bei Interesse setzt euch mit uns über das Kontaktformular oder über Facebook oder Twitter mit uns in Verbindung!






Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.